Konfliktbewältigung in der Montessori Hauptschule

girlspace in der Montessori Hauptschule Mühlheim

Das Projekt "Konflikte bewältigen! Statt überwältigt zu werden" wurde von girlspace in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung gestartet um gemeinsam mit Schülerinnen im Alter von 13-16 Jahren zu diskutieren wie Krieg und Auseinandersetzungen in den Medien dargestellt werden und was es im eigenen Alltag für Konflikte gibt und wie diese friedlich bewältigt werden können.

In der ersten Situng gab es erst einmal eine Vorstellungsrunde, anhand eines Partnerinterviews, danach behandelten wir das Thema "Krieg in den Medien" anhand einer Lern-CD der Bundeszentrale für politische Bildung. Es wurde vor allem die Frage diskutiert ob Medien wie Film, Radio oder Zeitung überhaupt die tatsächliche Realität in einem Kriegsgebiet wiederspiegeln können.

Die Teilnehmerinnen schrieben konzentriert mit Der Film der Bundeszentrale für politische Bildung wurde über den Beamer abgespielt

Die Schülerinnen der Montessori Hauptschule beurteilen die Lernsoftware "Krieg in den Medien" von der Bundeszentrale für politische Bildung. Dabei haben wir uns damit beschäftigt, wie die Kriege in Irak und Libanon in den Medien dargestellt werden. Die Frage lautete: "Können wir wirklich alles so glauben, wie es uns im Fernsehen und in Zeitung und Zeitschriften gezeigt wird?"

Eine professionelle Schauspielerin erklärte den Teilnehmerinnen, wie sie sich in andere Rollen hineinversetzen können Nach den Rollenspielen reflektierten die Mädchen ihre Eindrücke

Nachdem wir uns in den ersten beiden Einheiten mit gesellschaftlich-politischen Konflikten beschäftigt hatten, haben wir uns nun den Konflikten im persönlichen Umfeld zugewendet. Dazu haben wir Rollenspiele mit der Schauspielerin Shirin Tabatabai gemacht. Wir haben uns in Konfliktsituationen versetzt wie sie z. B. auf dem Schulhof häufig auftreten können.

Die Teilnehmerinnen lernten durch das Projekt, Zeitungstexte kritischer zu lesen Die Ergebnisse wurden an die Tafel geschrieben und diskutiert

Danach haben wir uns mit der Darstellung von Konflikten in den Printmedien- also in Zeitungen und Zeitschriften- beschäftigt. Dazu haben wir das Thema "Marco W. in türkischer Haft" bearbeitet und analysiert. Wir haben Ländergruppen gebildet und dann die jeweiligen Zeitungs- Artikel aus den Ländern analysiert. Zum Schluss haben die drei Ländergruppen England, Deutschland und Türkei gemeinsam über das Problem diskutiert.

Teilnehmerin bei der Internetrecherche Konzentriertes Arbeiten mit PC und Telefon

Das letzte Treffen fand im girlspace statt. Die Schülerinnen erstellten eigene Profile bei www.spinxx.de, einem Internetportal für Medienkritiken speziell für Jugendliche, um nachfolgend den Film "Bowling für Columbine" zu kritisieren. Wir hatten alle sehr viel Spaß und haben viel über einen kritischeren Umgang mit Medien gelernt!